Schmidle, Wilhelm 

Geburtsdatum/-ort: 19.02.1860;  St. Peter
Sterbedatum/-ort: 01.12.1951;  Freiburg i.Br.
Beruf/Funktion:
  • Pädagoge, Botaniker, Geologe
Kurzbiografie: 1870 Berthold-Gymnasium Freiburg i.Br., daselbst Abitur, anschließend Studium der Naturwissenschaften (Physik und Mathematik) an der Universität Freiburg. Staatsexamen für den höheren Schuldienst; daran anschließend 2 Semester Studium Universität Berlin
1885 Lehramtspraktikant am Gymnasium in Baden-Baden
1890-1892 Lehrtätigkeit als Prof. an der höheren Schule in Müllheim/Baden
bis 1902 Lehrtätigkeit in Mannheim
1902-1907 Direktor des Lehrerseminars in Meersburg
1907-1909 Direktor des Lehrerseminars Karlsruhe
1909-1924 Lehrtätigkeit an der Zeppelin-Oberrealschule in Konstanz/Bodensee
1920 Jan. Promotion zum Dr. honoris causa der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
1924 Berufung durch Prinz Max von Baden an dessen private Schloßschule in Salem
1930 Eintritt in den Ruhestand und Umzug nach Freiburg i.Br.-Günterstal
1940 Ehrenmitglied des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz e.V. Freiburg i.Br.
Weitere Angaben zur Person: Religion: rk.
Verheiratet: 1887 Katharina Frieda, geb. Gerber, Freiburg i.Br.
Eltern: Vater: Wilhelm Schmidle
Mutter: Crescentia, geb. Baier
Geschwister: 3 Schwestern
GND-ID: GND/117463167

Biografie: In: Badische Biographien NF 3, 236-237
Werke: Liste der Veröffentlichungen: Mitt. bad. Landesver. Naturk. u. Naturschutz, N.F. 4, Heft 7 (1941), 256/259 und ebda. N.F. 5, Heft 6 (1952), 321/322.
Nachweis: Bildnachweise: (Photo) In: Erb (1941), S. 253; Erb (1952b), vor S. 5.

Literatur: L. Erb, Zum 80. Geburtstag von Geheimrat Dr. h.c. W. Schmidle, in: Mitt. bad. Landesverein Naturk. u. Naturschutz, N.F. 4, Heft 7 (1941), 253/259; ders., Geheimrat Dr. h.c. W. Schmidle, ebda. N.F. 5, Heft 6 (1952), 321/322; ders., W., Schrift. Verein Gesch. u.s. Umgeb. Konstanz, Heft 71 (1952b), 57.
Suche