Glaswaldsee

Der Glaswaldsee nahe der heutigen Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach im Jahr 1961 - Quelle LABW

Der Glaswaldsee nahe der heutigen Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach im Jahr 1961 - Quelle LABW

Der Glaswaldsee liegt im mittleren nördlichen Schwarzwald in 839 m Höhe auf dem Gebiet der Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach. Er ist ein während der letzten Eiszeiten entstandener Karsee am südöstlichen Hang der 966 m hohen Lettstädter Höhe. Östlich des Sees liegt Bad Rippoldsau, südlich der Ortsteil Bad Rippoldsau-Schapbach und westlich die Gemeinde Bad Peterstal.

Der Glaswaldsee, hier noch unter der Bezeichnung Wildsee, auf einer Ansicht aus der ersten Hälfte des 19. Jh. Quelle LABW

Der Glaswaldsee, hier noch unter der Bezeichnung Wildsee, auf einer Ansicht aus der ersten Hälfte des 19. Jh. - Quelle LABW

Der durch eiszeitliche Gletscher aus dem Buntsandstein herausgeschliffene See, der aufgrund seiner Form auch im Kartenbild als Karsee erkennbar ist, hat einen Durchmesser von 170 bis 220 m und eine Tiefe von bis zu 11 m. Die Wasserfläche umfasst rund 3 Hektar. An drei Seiten ist der See von bis zu 120 m hohen und steilen Hängen umgeben. Südlich steigt das Gelände bis zur See-Ebene auf 936,5 m über NN deutlich an. Der See wird durch unterirdische Quellen sowie eine später geschaffene Zuleitung aus dem obersten Seebach gespeist. Er diente früher als Wasserspeicher für die Holztrift und die Flößerei im Tal der Wolf und wurde mithilfe einer Sandsteinmauer gestaut. Heute gehört der See zu dem 1960 eingerichteten gleichnamigen Naturschutzgebiet.

Der Rippoldsauer Sauerbrunnnen, 1793 - Quelle LABW

Der Rippoldsauer Sauerbrunnnen, 1793 - Quelle LABW

Der Glaswaldsee wurde bereits um 1650 im Auftrag des Landgrafen von Fürstenberg-Stühlingen vermessen und kartografisch erfasst. Der Name des Sees geht wohl auf die Fertigung von Glasflaschen für den Rippoldsauer Sauerbrunnen im 17. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit bestand im Seebachtal eine Glashütte. Der See wurde auch als Rippoldsauer Wildsee und noch früher als Nonnensee oder Sebenweiher bezeichnet. Gelegentlich erscheint er – wenngleich mehr touristisch – auch als das Blaue Auge des mittleren Nordschwarzwalds.