Karseen

Der Feldsee unterhalb des Feldberggipfels mit dem 45 m hohen Turm - Quelle LMZ BW

Der Feldsee unterhalb des Feldberggipfels mit dem 45 m hohen Turm - Quelle LMZ BW

Karseen, zu denen im Schwarzwald u.a. Buhlbachsee , Feldsee, Glaswaldsee, Mummelsee, Schurmsee, Sankenbachsee oder der Wildsee am Ruhestein gehören, sind als Ergebnis der erosiven Tätigkeit eines Gletschers entstanden. Sie können Durchmesser von mehreren hundert bis zu einigen tausend Metern erreichen. Die vielfach lehnstuhlartig geformte Rückwand des Kares erhebt sich oft bis zu mehreren hundert Metern Höhe. Im nördlichen Schwarzwald entstanden die Kare während der Hochphasen der Riß- und Würmeiszeiten vor ca. 120.000 bis 10.000 Jahren. Durch die nordöstliche Ausrichtung der Talhänge und die dadurch geringere Sonneneinstrahlung ging das Abschmelzen der Eismassen nur sehr langsam voran. Dadurch entstand die typische amphitheaterförmige Topographie mit den hohen Karrückwänden, die auch hier die Kare umgibt. In den häufig übertieften Karen bildeten sich Karseen, die oft durch Karschwellen bzw. Möränenwälle abgedämmt wurden. Nicht alle Kare des Schwarzwaldes sind heute als Seen erhalten. Viele, vor allem kleinere Kare sind im Lauf der Jahrtausende verlandet und haben sich zu Hochmooren entwickelt.