Wartenberg - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Geisingen
Ersterwähnung: 1138

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Schloß und Hof.
Historische Namensformen:
  • Wartenberg 1138
Geschichte: 1138 Wartenberg. Die Herren von Wartenberg, ein edelfreies Geschlecht, sind 1086 erstmals bezeugt und nannten sich zunächst nach ihrem Sitz in Geisingen. Um etwa 1100 siedelten sie auf den Wartenberg um. Die Errichtung der älteren Burg im 12. Jahrhundert an der Nordwest-Seite, schon im 15. Jahrhundert abgegangen, heute davon nur noch ein aus Basaltsteinen bestehender Mauerklotz sichtbar, war wohl gegen den Burgenbau auf dem Fürstenberg gerichtet. Die 1459 entstandene obere Burg auf dem Berggipfel wurde 1780 abgetragen und an ihre Stelle ein Lustschloß errichtet. Die Burggemarkung wurde im 15. Jahrhundert aus den Gemarkungen Geisingen und Gutmadingen herausgeschnitten, 1934 nach Geisingen eingemeindet.

Name: ältere Burg; obere Burg
Datum der Ersterwähnung: 1100 [12. Jahrhundert]

GND-ID:
  • 7837727-4
Suche