Holzkirch - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1362

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Das Dorf selbst in ebener, freier Lage.
Geschichte: 1362 Holzkirch, wohl als Kirche im Wald zu verstehen; in der Ausbauzeit entstanden. Ein Stephan von Holzkirch war 1398 Wohltäter des Ulmer Wengenklosters. Der Ort gehörte zur Herrschaft Albeck, mit der er 1385 samt Kirchensatz, Zehntrechten und Widemhof an Ulm verkauft wurde. Zählte in der Folgezeit zum Amt Weidenstetten der Oberen Herrschaft. 1803 zu Bayern, 1810 zu Württemberg. Oberamt (1938 Landkreis) Ulm.

Ersterwähnung: 1385
Kirchengeschichte: Die Pfarrkirche zur Heiligen Barbara ist erstmals 1385 erwähnt. Ulm überließ 1398 das Patronatsrecht dem Wengenkloster, von dem es 1652 wieder an die Stadt kam. Reformation. Evangelische Pfarrkirche mit wohl noch spätromanischem Turmunterbau; Langhaus mit Holzdecke und Chor mit Netzrippengewölbe spätgotisch. Renoviert 1954 (innen) und 1966 (außen). Pfarrei seit 1950 von Neenstetten aus versorgt. Katholiken nach Westerstetten.
Patrozinium: Heilige Barbara
Ersterwähnung: 1385

GND-ID:
  • 4658642-8
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)