Wüstenau - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Mariäkappel
Ersterwähnung: 1079

Historische Namensformen:
  • Wostene 1079
  • ze Wuosten 1357
Geschichte: 1079 (Кор. 12. Jahrhundert) Wostene, 1357 ze Wuosten, abgegangene und neu erbaute Siedlung. 1079 hatte Kloster Comburg Besitz. Auf dem 1466 genannten Burgberg stand eine Burg Flügelauer Lehensleute (1251 — 1305), abgegangen, noch Erdwerke vorhanden. 1357 war Hohenlohe begütert; das Spital zu Dinkelsbühl erwarb 1374 und 1446 Güter. 1568 waren Ansbach und Dinkelsbühl gemeinsam Dorfherren. Die Vogtei war aufgeteilt, die Oberhoheit ansbachisch, wohl seit 1399.

Name: abgegangene Burg der Flügelauer Lehensleute
Datum der Ersterwähnung: 1466

GND-ID:
  • 7838892-2
Suche