Weilersbach - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Ersterwähnung: 1394

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Einzelhofreihe im Weilersbachtal.
Historische Namensformen:
  • Willsbach 1399
  • Wilersbach 1394
Geschichte: 1394 Willsbach, 1399 Wilersbach, von Personenname. Der Name eines 1263 genannten Deutschordenskomturs Konrad von Vilichersbach wird auf Weilersbach bezogen. Mit dem oberen Dorf waren die Herren von Falkenstein durch Österreich belehnt. 1505 verkauften sie ihr Lehen an die Stürzel von Buchheim, denen 1790 die Freiherren von Schackmin (Jacquemin) nachfolgten. 1793 die von Berstett, 1824 von Morey. Im unteren Dorf hatten im 15. Jahrhundert die Schnewlin von Bollschweil Güter, im 17. Jahrhundert kam dieses österreichische Lehen an die Freiherren von Neveu. Die zuvor selbständige Gemeinde Weilersbach wurde 1936 mit Oberried vereinigt, ebenso der Hanisenhof (bisher Gemeinde Burg) und der Helmlehof (Dietenbach Gemeinde Kirchzarten) vor dem Eingang des Tals.

GND-ID:
  • 7838077-7
Suche